American Express mit Gewinnsteigerung

28 Oktober 2011

American Express steigert GewinnIn einem schwierigen Marktumfeld mit kaum wachsendem BSP’s in den wichtigsten Märkten hat American Express im dritten Quartal 2011 den Gewinn steigern können, und zwar um gleich 14 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dabei spielte die gesamtwirtschaftliche Lage dem Unternehmen nicht gerade in die Hände, aber interne Restrukturierungen und eine verbesserte Ausrichtung an den Bedürfnissen der Kunden führten zu einem Gewinnsprung auf 1,09 Dollar pro Aktie, die in letzter Zeit um die 45-47 Dollar tendierte, das entspricht einem Gewinn nur im Quartal von 2 Prozent, was ein ausgezeichneter Wert ist.

Details zum Marktumfeld

„Sell on good news“ hieß es für die Aktie zunächst, so war der erste Handelstag von Gewinnmitnahmen geprägt. Und gute Neuigkeiten hat American Express durchaus zu vermelden, denn die Rückstellungen für Kreditausfälle konnten infolge der besseren Kreditqualität von 373 Millionen Dollar im Vorjahresquartal auf 249 Millionen Dollar gesenkt werden. Dies ist nicht verwunderlich, denn American Express konzentriert sich seit jeher auf die eher wohlhabendere Klientel und die ist vergleichsweise gut durch die Krise gekommen. Auch aufgrund der Häuserpreise in den USA, die sich in letzter Zeit stabilisiert haben. Aber auch hat das auch als Amex bekannte Unternehmen seine Kernkompetenzen weiter ausgebaut und das weltweit enge Filialnetz mit der bekannt sehr guten Dienstleistungsqualität noch besser auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet, die mit einem Umsatzwachstum von 8,6 Prozent auf 7,57 Milliarden Dollar gedankt haben, was nur einen Tick unter den Analystenschätzungen liegt.

Bewertung und Ausblick

Anders als die beiden anderen Hauptwettbewerber muss American Express seine platzenden Rechnungen selber bezahlen und somit stieg der Gewinn laut CEO Kenneth Chenault auch wie erwähnt durch die steigende Bonität seiner Kunden. Investiert hatte das Unternehmen zuletzt eine halbe Milliarde Euro in den Kauf des Bonusprogramms Payback, das auch in Deutschland Kunden besitzt, so dass der Gewinn angesichts dessen noch besser aussieht. Denn zwar erscheint ein Wachstum von 8,6 Prozent im Vergleich zum Wachstum des Gesamtmarktes um 16 Prozent als gering. Aber American Express setzt auf langfristiges Wachstum und beteiligt sich traditionell kaum an den Rabattschlachten, so dass das Wachstum auch in schwachen Zeiten anhalten dürfte. Unser Kreditkartenvergleich bietet neben den Angeboten von American Express auch noch zahlreiche alternative Kreditkartenangebote. Reinschauen lohnt sich.