Kostenlose DKB Kreditkarte – Was steckt dahinter?

24 Januar 2012

Gebühren für ein einfaches Girokonto mit EC-Karte zahlen heutzutage wohl nur noch wirklich konservative Bankkunden, die in allen Belangen eher ihrer langjährigen Hausbank vertrauen. Denn während alteingesessene Filialbanken noch immer mitunter hohe Gebühren verlangen, bietet beispielsweise die DKB ein kostenfreies Girokonto samt kostenloser DKB-Kreditkarte an. Einen wirklichen Haken gibt es hierbei nicht. Was also steckt hinter dem Angebot?

Filialbank oder Direktbank?

Die Deutsche Kreditbank AG ist eine der mittlerweile zahlreichen Direktbanken auf dem deutschen Markt. Im Gegensatz zu sogenannten Filialbanken unterhalten diese Kreditinstitute keinerlei Kundenniederlassungen, sondern bieten Ihre Dienstleistungen ausschließlich online oder über das Telefon an. Für den Kunden bedeutet dies, dass ihm keine eigenen Geldautomaten der Bank zur Verfügung stehen. Weiterhin geschieht die gesamte Kontoführung per Online-Banking, was angesichts der weiten Verbreitung schneller Internetanschlüsse jedoch kein wirkliches Problem darstellt. Auch die DKB profitiert von diesem System. Denn während Banken mit einem großen Filialnetz weitaus höhere Betriebsausgaben zu stemmen haben, bleibt hier für Direktbanken viel Raum für Kostensenkungen. Während herkömmliche Filialbanken demnach höhere Preise für Kreditkarten und Girokonten verlangen müssen, können Direktbanken wie die DKB ihre Produkte deutlich günstiger oder gar kostenlos anbieten.

Die DKB-Kreditkarte: eine waschechte Kreditkarte

DKB KreditkarteAus diesem Grund ist auch die DKB-Kreditkarte völlig kostenfrei, kann jedoch nur in Verbindung mit dem entsprechenden kostenlosen Girokonto der DKB beantragt werden. Für die Nutzung der Kreditkarte wird jedoch nicht auf dieses Girokonto zugegriffen, sondern ein eigenes Visa-Konto eingerichtet, das gleichzeitig auch als Tagesgeldkonto fungiert. Im Gegensatz zu vielen anderen kostenlosen Kreditkarten handelt es sich bei der DKB-Kreditkarte also um eine echte Kreditkarte mit Verfügungsrahmen. Die Abbuchung erfolgt immer zum 22. des Monats, sodass dem Kunden ein 30-tägiger Kredit gewährt wird. Dies ist allerdings nur dann der Fall, wenn auf dem Visa-Konto kein Guthaben ist. Da dieses allerdings gleichzeitig das Tagesgeldkonto des Angebots ist, kann bei der DKB nicht genau zwischen Spareinlage auf dem Tagesgeldkonto und Geld für laufende Aufwendungen unterschieden werden. Dies kann durchaus als Nachteil des Angebots betrachtet werden.

Was die DKB-Kreditkarte sonst noch zu bieten hat

Da die kostenlose DKB-Kreditkarte aus unserem Kreditkartenvergleich ausschließlich in Kombination mit dem passenden Girokonto erhältlich ist, bekommt der Kunde neben der Kreditkarte für Zahlungen im Ausland und in Online-Shops auch noch eine ganz normale EC-Karte, die ebenfalls kostenfrei ist. Die Benutzung dieser EC-Karte empfiehlt sich vor allem für bargeldlose Zahlungen im deutschen Einzelhandel, der immer noch nicht flächendeckend Kreditkartenzahlungen akzeptiert. Bargeldabhebungen lassen sich mit der DKB-Kreditkarte dagegen weltweit und damit auch an allen Geldautomaten in Deutschland kostenlos tätigen.