Preise bei Flugbuchung mit Kreditkarte steigen

03 August 2011

Zusätzliche GebührenIn Zeiten des Internets und gerade auch bei Billigflügen, ist es ganz normal, die Flugtickets per Kreditkarte zu zahlen. Dabei läuft man jedoch Gefahr, dass dabei ungewollte Zusatzkosten entstehen. Denn wie viel der Fluggast zusätzlich zahlen muss, wenn der die Flugtickets per Kreditkarte bezahlt, steht oft nur im Kleingedruckten des Flugveranstalters. Dabei verlangen die unterschiedlichen Flugveranstalter einen zusätzlichen Betrag von drei bis zu zehn Euro pro Buchung lediglich dafür, dass man mit Kreditkarte bezahlen kann. Lediglich bei den Fluggesellschaften Swiss und Air France fallen keine Zusatzkosten bei Bezahlung mit Kreditkarte an.

Aufgrund der Tatsache, dass immer mehr Menschen heutzutage mit Kreditkarte bezahlen, sind diese Zusatzkosten in den letzten Jahren nicht gesunken, sondern steigen kontinuierlich an. Diesem Ganzen könnte lediglich ein Richterspruch ein Ende machen.

Rechtliches

Dabei widerspricht dieses Verfahren, zusätzliche Gebühren für Kreditkartenbezahlung zu erheben, den Richtlinien der EU, die 2008 festgelegt wurden. Nach diesen Richtlinien müssen im Endpreis für den Flug alle für den Flug zwingenden Kosten enthalten sein. Seit 2008 gab es deshalb auch zahlreiche Klagen gegen Fluggesellschaften.

Umgehung dieser Zusatzkosten

Will man diese Mehrkosten bei einer Flugbuchung nicht mehr bezahlen, sollte man sich auf der Internetseite des Flugveranstalters über andere Zahlungsmöglichkeiten erkundigen. Denn jede Fluggesellschaft ist verpflichtet, wenigstens eine Zahlungsvariante anzubieten, bei der dem Kunden keine Mehrkosten anfallen.