Sicher bezahlen im Internet

27 Oktober 2013

Die Möglichkeiten für den Einkauf von Waren und Dienstleistungen im Internet sind in den vergangenen Jahren unüberschaubar geworden. Inzwischen kann quasi jede Leistung direkt im Web bezahlt werden – sofern man die richtigen Zahlungsmittel für den anvisierten Shop zur Verfügung hat. Viele Anbieter aus dem Bereich E-Commerce setzen dabei auf die Online-Payments, die Kreditkarte oder seltener auf die klassische Überweisung. Unter all diesen Optionen darf aber nie vergessen werden, dass es auch heute noch viele Probleme im Internet gibt, wegen denen man bei der Bezahlung vorsichtig sein sollte.

Die Probleme bei der Bezahlung im Internet

Security geht vorEin großer Vorteil der Bezahlung im Internet liegt natürlich darin, dass man hier sehr flexibel einkaufen kann. Keine Beschränkungen durch mangelndes Bargeld oder die falschen Kreditkarten in der Tasche. Selbst mit Paypal kann man sich relativ einfach auf die Suche nach den besten Waren und Leistungen machen, sofern man denn die entsprechenden Dienste nutzt. Das eigentliche Problem liegt also eher in den Kriminellen, die natürlich längst auf den Zug Internet aufgesprungen sind. Ein interessantes Beispiel findet sich im sogenannten Phishing. Die Nutzer werden auf falsche Links geführt und direkt im Anschluss muss man hier entweder seine Daten für die Kreditkarte eingeben oder wird über eine falsche Weise auf die Bezahltools im Internet geleitet. Die folgenden Probleme haben sich in den letzten Jahren als typisch gezeigt:

  • Falsche Portale für die Bezahlung. Kunden werden auf gefälschte Bank- oder Paypalseiten bei der Bezahlung weitergeleitet.
  • Die Daten der Kreditkarten werden noch vor der eigentlichen Bezahlung abgegriffen und im Anschluss für problematische Zwecke genutzt.
  • Falsche Shops bzw. unseriöse Besitzer nutzen die Daten für die Zahlung, versenden dann aber keine Waren. Besonders bei Kreditkartendaten kann das sehr problematisch werden.

Dies sind die typischen Fälle von Problemen mit der Bezahlung im Internet. Da stellt sich natürlich die Frage, welche Arten der Bezahlung im World Wide Web in der heutigen Zeit noch sicher sind und wie man verhindern kann, dass die eigenen Daten geklaut werden. Ein erster Schritt hat natürlich mit der Sicherheit und der Nutzung von Antiviren-Programmen zu tun. Ein offenes Auge beim Shopping ist wichtig. Besonders in Hinblick auf das Erkennen von unseriösen Anbietern oder gefälschten Links kann dies bereits die ersten Probleme lösen. Darüber hinaus muss man sich aber vor allem mit der Sicherheit der eigenen Zahlungen beschäftigen.

Die richtigen Zahlungsmittel für das Internet finden

Sicherheit beim Internet shoppingIn Hinblick auf die sichere Zahlung im Web sollte vor allem bei der Kreditkarte Vorsicht der richtige Weg sein. Die Daten der Kreditkarte sind am sensibelsten und machen die größten Probleme bei der Sperrung und können zudem am einfachsten von Betrügern verwendet werden. Sind die Nummer und die Prüfzahl erst einmal irgendwo angegeben, bleibt im Zweifelsfall nur noch die Sperrung – aber erst wenn der Betrug bereits feststeht. Sofern es sich also nicht um einen bekannten und großen seriösen Shop handelt, sollte man darauf verzichten, die Daten der Kreditkarte irgendwo im Internet einzugeben. Ein ähnliches Prinzip gilt mit der Erlaubnis von Lastschriften auf das eigene Konto. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass bei einer Zahlung über das Konto nicht die PIN eingegeben werden muss. Seriöse Shops wickeln die Zahlung über externe Anbieter ab – so wird man zum Beispiel auf die Seite der Bank weitergeleitet und kann hier quasi eine Überweisung anweisen. Diese Methode ist bereits deutlich sicherer als eine Bezahlung mit der Kreditkarte, bei der man sensibelste Daten in ein System im Internet eingibt. Es bleibt also festzuhalten, dass besonders bei den konventionellen Mitteln für die Bezahlung die meisten Probleme entstehen können. Wer im Internet auf der Suche ist, sollte daher überlegen, ob nicht auch die Systeme aus dem Web selbst für die Bezahlung im Internet richtig geeignet sind. Die passende Kreditkarte findet jeder in unserem Kreditkarten Vergleich.

Die Nutzung von Paypal und Co.

Die Methoden für die Bezahlung über das Internet selbst haben sich in den letzten Jahren in Hinblick auf die Beliebtheit gut gemacht. Paypal ist hier wohl das beste Beispiel für die neuen Arten von Zahlungen über das Web. Statt seine eigenen Daten überall im Netz einzugeben und somit Gefahr zu laufen, dass unseriöse Anbieter oder problematische Techniken dafür sorgen, dass Kontodaten oder Kreditkartendaten verbreitet werden, hat man hier eine zentrale Anlaufstelle. Die Daten werden einmalig bei Paypal eingegeben und verifiziert und können so sehr einfach für jede Bezahlung im Netz genutzt werden. Wer sich zum Beispiel für den Einkauf im Internet entscheidet, nutzt Paypal als einfache Weise für die Bezahlung. Einmal das Passwort eingeben und schon kann man auf die unterschiedlichen Mittel für die Bezahlung zurückgreifen – vom Konto bis zur bestätigten Kreditkarte. Wer nun auch noch auf das Passwort für den Zugang bei Paypal achtet, wird in den meisten Fällen die sicherste Form der Bezahlung haben. So braucht sich keiner mehr Gedanken über das Shopping im Internet machen.