Vorsicht vor Kreditkarten-Betrügern per E-Mail

29 März 2012

Dass die Kriminalität derweil auch im Internet eingezogen ist, dürften die meisten Menschen bemerkt haben. Die Verbrecher werden aber immer einfallsreicher um an die sensiblen Daten von ahnungslosen Leuten zu kommen. Gerade die Kreditkarte bietet hier ganz besonderes Gefahrenpotential. Durch Scamming, also Betrugsversuche per E-Mail, versuchen die Kriminellen an die Daten der Kreditkarte ihrer Opfer zu kommen. Sollte ihnen das gelingen, ist der finanzielle Schaden in den meisten Fällen enorm.

Kreditkarten-Betrüger im Internet – Wie schützt man sich?

KreditkartenbetrugDie meisten Tricks im Bereich Scamming setzen einen gewissen Leichtsinn mit den eigenen Daten voraus. So kommt es immer wieder vor das die ahnungslosen Nutzer auf Seiten geleitet werden, in denen sie ihre Kreditkartendaten eingeben sollen. Generell sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es keinen Grund gibt die eigenen Daten irgendwo im Netz einzugeben. Die einzige Ausnahme bilden hier natürlich zertifizierte Online-Shops wie Amazon. Nur wenn man tatsächlich einen Einkauf vornimmt, sollte man die Daten auch bereithalten. In allen anderen Fällen ist die Gefahr sehr hoch, dass es sich in Wirklichkeit um einen Betrug handelt. Der größte Schutz vor einem Zugriff durch Unbefugte auf die eigene Kreditkarte liegt also in der eigenen Vorsicht. Auf diese Weise kann man sich am besten vor den schlimmsten Tricks schützen und so dafür sorgen, dass die Daten nicht in die falschen Hände gelangen. Sollte es doch einmal passieren, gilt es nur schnell zu reagieren. Die meisten Unternehmen, die Kreditkarten anbieten, haben auch eine entsprechende Hotline. Sollte man das Gefühl haben in irgendeiner Weise einen Betrug erlegen zu sein, sollte man sich sofort an das Unternehmen wenden, um eine Sperrung der Karte zu veranlassen. Auf diese Weise kann man sich sehr einfach vor einem finanziellen Schaden schützen. Sollte man nicht schnell genug reagieren, werden vielleicht Summen genutzt, die außerhalb der Haftung liegen.

Die Suche nach der richtigen Kreditkarte

Bevor man überhaupt in die Situation kommt, in der man auf die eigenen Daten achten muss, sollte man sich natürlich erst einmal eine entsprechende Karte besorgen. Im Internet kann man sich mit einem Kreditkartenvergleich einfach einen Überblick über die besten Angebote für Kreditkarten verschaffen und sich so ein gutes Angebot entsprechend der eigenen Ansprüche aussuchen. Binnen von wenigen Tagen sollte man die Karte per Post erhalten und kann sich so auf die Suche nach Waren begeben, die man im Internet mit der Kreditkarte bezahlen kann. Solange man auf die eigenen Daten achtet ist das Shoppingvergnügen im Web auf diese Weise noch besser.